1975 - heute


Die Gründungsgeschichte

 

Um das Volksfest in Niederhövels im August 1975 musikalisch zu untermalen, schlossen sich neun ehemalige Spieler des „Marine Spielmannszuges“ Wissen, darunter auch der Tambourmajor Paul Vierbuchen, zusammen.

 

Der sehr erfolgreiche Auftritt der fünf Flötisten und vier Trommlern bewegte den damaligen Ortsbürgermeister Alois Leidig am Volksfestsamstag öffentlich den Wunsch zu äußern einen Spielmannszug in Niederhövels zu gründen.

 

Er rief allen interessierten Festteilnehmern zu sich diesen neun Spielern anzuschließen. Die Reaktion, besonders aus den Reihen der Jugend war überwältigend; 40 junge Musikliebende baen Paul Vierbuchen mit ihm spielen zu dürfen. So wurde am 08. September 1975 die Gründungsversammlung im kath. Jugendheim in Niederhövels einberufen. Zum Versammlungsleiter wurde damals Albert Müller gewählt, unter dessen Vorsitz wurde der 1.Vorsitzende, Werner Schmidt gewählt. Außerdem wurde in dieser Gründungsversammlung der Name des neuen Musikvereines festgelegt, fortan nennt er sich Spielmannszug „ Alte Kameraden“ Niederhövels.

 

In den Folgemonaten stellten sich zwei große Probleme für die „ Alten Kameraden“ ein. Das Erste, es fehlten ausreichende Musikinstrumente für die vielen Musiker. Da noch keine Einnahmen zu verzeichnen waren wurde die Beschaffung schwierig. Durch eine groß angelegte Spendenaktion in der Ortsgemeinde Hövels und den angrenzenden Ortschaften konnte schnell eine Lösung herbeigeführt werden.

 

Das zweite Problem war ein entsprechend großer Raum in dem die 40 Musiker ihre Übungsstunden abhalten konnten. Nach kurzer Suche und einiger Überzeugungsarbeit konnte Josef Wagner überredet werden, das für die Übergangszeit das kath. Jugendheim genutzt werden konnte.

Nachdem Heinz Schmidt das Gelände der ehemaligen Grube Eupel erworben hatte, stellte er dem Spielmannszug „ Alte Kameraden“ Niederhövels einen Raum zur Verfügung der genügend Platz für die Proben bot.

 

Um in einem einheitliche Bild auftreten zu können, erwarb man im Jahr 1976 vom Musikverein Dernbach deren ausgediente Uniformjacken. So bekam der Verein sein traditionelles dunkelgrün. Die ersten neuen Uniformjacken im schicken Polizeischnitt wurden dann Anfang 1979 nach einer weiteren groß angelegten Spendenaktion angeschafft.

 

Bis zum heutigen Tag erfreut der Spielmannszug „ Alte Kameraden“ Niederhövels Jung und Alt bei vielen festlichen Gelegenheiten, z.B. Karnevalsumzüge, Schützenumzüge, Volksfeste, Ständchen zu Geburtstagen und Hochzeiten und vieles mehr.

 

Aber auch an Wettstreiten nahm der Verein sehr erfolgreich teil, wie auf den folgenden Seiten eindrucksvoll beschrieben ist.